Hotline:
Aumaerk für die Gastronomie

Diese Messer dürfen in Ihrer Küche nicht fehlen

Welche Messer sollte man auf jeden Fall zuhause haben

Seit jeher war das Messer eines der wichtigsten Werkzeuge des Menschen. Es war für die Beschaffung und das Teilen von Nahrung nützlich und diente letztendlich auch als Waffe. Im ausgehenden Mittelalter etablierte sich, zunächst in der oberen Gesellschaftsschicht, die Tradition des Essbestecks. Am Anfang gab es das Tafelmesser, das sehr scharf und spitz war. Damit konnten die Menschen am Tisch zuerst das Fleisch kleinschneiden und dann die mundgerechten Stücke aufspießen. Aus diesen Anfängen hat sich inzwischen eine hochspezialisierte Kultur an Ess- und Kochbesteck entwickelt. Das Messer spielt auch heute noch eine wichtige Rolle in unserem Alltag. Messer gehören in jede Küche. Die Auswahl an Messern ist mittlerweile enorm groß und bei der Flut an Möglichkeiten ist es nicht leicht den Überblick zu behalten, die für die eigenen Bedürfnisse geeigneten Messer zu finden. Hier finden Sie einige Vorschläge, die Sie bei der Auswahl Ihres neuen scharfen Küchenhelfers, unterstützen.

Es kommt nicht auf die Länge an?

Schnitte sollten möglichst in einer Bewegung durchgeführt werden, um die Qualität des Schnittgutes nicht zu reduzieren. Mit kurzen Messern ist das oft nicht möglich. Männer verwenden in der Regel längere Messer als Frauen. Bei Kochmessern ist die Klingenlänge ab 20 cm für Männer typisch, bei Santoku Messern ab 16 cm.

Griffe / Handling

Um mit einem Messer richtig Spaß und Freude zu haben, sollte es neben einer scharfen Klinge auch einen optimalen Griff haben. Ergonomisch optimierte Griffe sorgen für eine optimale Handhabung eines Messers. Damit geht das Schneiden leicht und das Messer liegt sicher in Ihrer Hand.

Messergriffe gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Holz und Kunststoff sind sehr verbreitet, aber es gibt auch Griffe aus Horn, Perlmutt oder auch aus diversen Hightech-Materialien wie zum Beispiel G10.

Achten Sie beim Griff auf eine fugenlose Verbindung zwischen Schale und Klingenerl. Griffe mit diesem Merkmal sind weitaus hygienischer als deren Verwandte mit Fugen.

Bei genieteten Griffen sollten Sie darauf achten, dass die Nieten Teil des geschmiedeten Messers sind. Aufgesetzte Nieten rosten schneller. Holz als Griffmaterial braucht viel Pflege, da es als natürlicher Werkstoff nicht so fugendicht ist und zum Aufquellen neigt. Außerdem schützt ein guter Griff vor gefährlichem Abrutschen und dem Ermüden der Hand.

Zum besten Fleisch für Ihr Messer

Das Messer in der Küche

Messer ist nicht gleich Messer. Die Qualitätsunterschiede von Messern sind groß und reichen von preiswerten gestanzten Klingen bis zu handgeschmiedeten Exemplaren aus hochwertigem Damast. Nun braucht nicht jeder für daheim ein Messerset, das professionelle Köche verwenden. Dennoch sollten Sie bei der Anschaffung überlegen, zu welchem Zweck Sie ein Messer kaufen möchten und welche Qualitätsmerkmale es aufweisen soll. Die Klinge besteht aus Stahl, Keramik oder Damast, wobei der Stahl das beliebteste Material ist. Unterschiede betreffen auch die Klingenform. Je nachdem, wofür Sie ein Messer verwenden, gibt es verschiedene Klingenlängen, Klingenhöhen und Schleifmethoden und Spitzen. Auch das verwendete Material variiert sehr stark.

Keramik & Damast

Keramik ist leicht zerbrechlich und kann nur professionell nachgeschärft werden. Klingen aus Damast sind zwar hochwertig, aber auch sehr anfällig für Rost und dürfen nur am Schleifstein nachgeschärft werden.

Die richtige Härte Ihres Messers

Zurückzuführen sind die Unterschiede in den Eigenschaften Ihrer Messer überwiegend auf die verschiedenen Härtegrade des Stahls.

Einige Messer, zum Beispiel hochwertige Filetiermesser, besitzen eine biegsame Klinge, die sich an das Schnittgut anpasst und so das Fleisch besonders effizient vom Knochen löst. Damit reduzieren Sie den Verschnitt des Fleisches und haben mehr von dem köstlichen Genuss.

Hochwertige Messer haben die für den Schleifwinkel und Einsatzzweck perfekte Klingenhärte und bleiben dadurch länger scharf. Die Besten der Schmiedekunst hüten ihre Geheimnisse und handwerklichen Kniffe seit Jahrtausenden und geben diese von Generation zu Generation weiter. So ranken sich heutzutage Mythen um die besten Klingen aus Japan, Solingen & Co.

 

Messer-Grundausstattung

Kochmesser – der Allrounder in der Küche 

Das Kochmesser ist der absolute Klassiker unter den Küchenmessern und gehört zur Grundausstattung jeder Küche. Die lange Klinge eignet sich besonders für die Fisch- und Fleischzubereitung, dennoch eignet sie sich auch gut zum Putzen, Schälen oder Hacken. Kochmesser haben in der Regel eine Klingenlänge von 20 cm. Es gibt jedoch auch deutlich kürzere (ab 14 cm) sowie längere (über 30 cm) Klingen mit der Kochmessergeometrie. Es ist beidseitig geschliffen und verfügt über eine breitere Klinge als das Allzweckmesser. Achten Sie beim Kauf Ihres Kochmessers auf Qualität, dann haben Sie einen langjährigen, treuen Gefährten in der Küche, der Sie vielseitig unterstützt.

Zum besten Fleisch der Welt

Das Santoku-Messer

Auch japanische Messer werden in europäischen Küchen immer beliebter: Das Santoku ist dabei am weitesten verbreitet und entspricht in seinen Funktionen dem Kochmesser. Auf Deutsch heißt es so viel wie, die „drei Tugenden“. Als Tugenden werden dabei Fisch, Fleisch und Gemüse bezeichnet. Mit dem kompakten Messer lassen sich diese drei wichtigen Zutaten besonders leicht zerteilen. Allerdings ist die Klinge des Santoku im Unterschied zur europäischen Variante breiter und kürzer. Durch den speziellen Schliff ist das japanische Messer auch schärfer als das Kochmesser.

Das chinesische Kochmesser

Dieses Messer hat die Form eines Hackebeils, ist aber nicht zur Zertrümmerung von Knochen und Knorpeln geeignet, sondern wird zum Schneiden und Hacken von Kräutern und Gemüse verwendet. Die – ebenfalls beidseitig geschliffene – Klinge ist meist 20 cm lang und kann bis zu 10 cm breit sein. Der Vorteil der Klinge liegt darin, dass man mit ihr das Schnittgut bequem vom Brett aufnehmen kann.

Universalmesser/Allzweckmesser – der kleine Bruder vom Kochmesser

Dieses Messer ist aus keiner Küche wegzudenken. Die Klinge des Allzweckmessers ist etwa zwischen 9 cm und 15 cm lang und spitz. Es wird zum Schneiden und Schälen von Gemüse, Obst oder auch kleineren Fleischstücken verwendet. Sie können das Messer auch zum Zerkleinern von Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern nehmen. Ebenso gelingt das Abziehen von Tomaten mit dem Allzweckmesser sehr gut. Damit haben Sie einen idealen Begleiter für das Zubereiten Ihrer Speisen. Da dieses Messer sehr vielseitig einsetzbar ist und daher vielfach benutzt wird, sollten Sie ein hochwertigeres und länger haltendes Messer erwerben.

Küchenmesser mit Wellenschliff – Brotmesser   

Das Brotmesser ist das beliebteste Messer mit Wellenschliff. Durch diese Art des Schliffs kann das Brotmesser auch knusprige Brotkrusten problemlos durchschneiden. Durch den besonderen Schliff eines Brotmessers muss wenig Druck beim Schneiden angewandt werden.

Die Schale von harthäutigen Früchten oder die zähe Haut von Tomaten wird durch das Küchenmesser mit Wellenschliff angeritzt und leicht geschnitten. Das saftige Fruchtfleisch wird ebenso wie weiches Brot fein geschnitten ohne es dabei zu zerdrücken.

von links nach rechts: Ausbeinmesser, Kochmesser, Gemüsemesser mit Kullenschliff, Brotmesser

Fleischmesser

Das Fleischmesser verfügt über eine lange, schmale Klinge, die perfekt zum Tranchieren von Braten oder Geflügel geeignet ist. Damit gelingt es Ihnen wunderbar und leicht, das Fleisch zu schneiden. Mit einem glatten Schnitt steigen Freude und Genuss noch weiter an.

Filetiermesser

Die Klinge ist lang und dünn geschliffen. Es gibt Filetiermesser mit beweglicher Klinge, die sich dem Verlauf von Knochen und Gräten beim Filetieren anpassen können. Ein Filetiermesser wird in der Fischküche ebenso wie zum Schneiden von feinen Fleischstücken verwendet.

Kullenschliff

In der Klinge mit Kullenschliff befinden sich Vertiefungen. Diese werden als Kullen bezeichnet. Dieser Schliff verringert die Haftung von Schneidgut am Messer. So kann Luft zwischen das Messer und das Fleisch gelangen, dadurch löst sich das Fleisch leichter vom Messer.

 

Gemüsemesser

Das Gemüsemesser ist relativ kurz (bis 9 cm Klingenlänge) Es liegt gut in der Hand und hat einen gerundeten Klingenrücken sowie eine gerade Schneide. Es dient zum Putzen und Verarbeiten von Obst und Gemüse.

 

Global und Aumaerk

Welches Material Sie für ein Messer und seine Bestandteile verwenden möchten, hängt zum einen davon ab, was Sie mit dem Messer machen wollen und zum anderen, wieviel Sie dafür ausgeben möchten. Hochwertige Messer sind teuer, bieten Ihnen aber einen besonders hohen Schneidekomfort, der Ihnen Freude beim Zerteilen des Schnittguts bereiten kann.

In dem hervorragenden Sortiment von Global finden Sie alle Messer, die Ihr Herz begehrt. Sie können durch den Online-Shop stöbern und ihr Lieblingsmesser auswählen.

Wir wünschen Ihnen mit Ihrem neuen Küchenutensil messerscharfe und einschneidende Stunden.

Bestellen sie erlesenes Fleisch für erlesene Messer Zum Shop