Gourmetfleisch - perfekt gereift, brillant veredelt & vorgegart
Von Sterneköchen empfohlen

AUMAERK Ratgeber
zum grillen

Koch am Gasgrill
Grillzeit - Die 5. Jahreszeit

In der 5. Jahreszeit, der Grillzeit zwischen Frühling und Spätsommer, sitzen viele Menschen gern mit ihrer Familie, Nachbarn und guten Freunden beisammen, um die gemeinsame Zeit bei köstlichem Essen am Grill zu genießen. Lieben Sie das Grillen und möchten den perfekten Grillabend für Ihre Lieben veranstalten? Wenn Sie noch hilfreiche Tipps brauchen, sind Sie bei uns genau richtig. Mit Aumaerk gelingt Ihnen eine unvergessliche und kulinarisch erstklassige Grillparty.

Minutenschnell und besser Grillen als die Profis

Wenn Sie jetzt denken, dass es stundenlang dauert Grillspezialitäten wie Pulled Pork oder Spare Ribs in Topqualität selbst zu grillen, gibt es eine geniale Lösung. Mit dem hochwertigen vorgegarten Qualitätsfleisch von Aumaerk, können Sie diese Delikatessen sehr schnell und einfach selber zur Perfektion bringen.

Mit dem erstklassigen Gourmetfleisch bringen Sie in kürzester Zeit wohlschmeckendes Grillgut auf die Teller ihrer Gäste. Innerhalb des patentierten Veredlungsverfahrens bei Aumaerk, wird das Fleisch soweit vorgegart, dass sie sich bei der Zubereitung viel Zeit sparen und in minutenschnelle ein herausragendes Geschmacksmoment erleben. Ob die köstliche Big Beef Rib, das zarte Pulled Pork oder auch die Rocco Rib gelingen auf dem Grill immer hervorragend. Mit diesem erlesenen Fleisch grillen Sie besser als die Profis.

Perfekte Burger, zartes Pulled Pork & Co

Mit dem Qualitätsfleisch von Aumaerk können Sie viele Klassiker der Grill- und Barbecue-Gerichte selber machen. In unserem Sortiment finden sie zum Beispiel Grillgrößen wie Beef Ribs, extra große Spareribs oder unser Pulled Pork. Verblüffen Sie Ihre Gäste doch einmal mit einem originellen Pulled Pork-Rezept. Mit dem butterzarten Schweinefleisch gelingen geniale Sandwiches, Burger oder Burritos. Probieren Sie verschiedene Rezepte aus und erleben Sie wohlschmeckende Genussmomente.

Laden Sie Ihre Freunde zur perfekten Grillparty ein
Menschen beim Grillen am See

Genießen Sie die hervorragenden Aumaerk-Spezialitäten mit Ihrer Familie und Ihren Freunden bei einer Grillparty. Laden Sie die Menschen, mit denen Sie  eine ausgiebige Genusszeit zelebrieren möchten zu sich ein. Damit Sie die Zeit mit Ihrer Familie und Ihren Freunden wirklich genießen können, finden Sie weiter unten ein paar Rezepte und Ideen zur Vorbereitung Ihrer perfekten Grillparty.

Jetzt für Ihre Grillparty einkaufen
Leckere Rezepte für den erfolgreichen Profi am Grill

Hier finden Sie weitere köstliche Rezepte, die leicht und schnell selbst zubereiten können. Mit dem Qualitätsfleisch von Aumaerk sind diese Gerichte schnell und einfach nachzumachen. Viel Spaß und genießen Sie eine tolle Grillparty mit fantastischen Rezepten.

Zutaten
Purple Slaw
500gRotkraut
4ELSonnenblumenöl
2ELReisessig
2ELZitronensaft
1TLSalz
1ELZucker
0.5TLChiliflocken
0.5Bundfrischer Koriander, fein gehackt
1Stk.Mango, geschält, in feinen Streifen
Zubereitung
Rotkraut
1
vom Rotkraut die äußeren Blätter entfernen, den Strunk keilförmig herausschneiden und in dünne Streifen schneiden
2
die Streifen mit Salz und Zucker bestreuen und mit den Händen kräftig durchkneten
3
mit Öl, Reisessig, Zitronensaft und Chiliflocken abschmecken
4
den Salat 10 Minuten durchziehen lassen und den Koriander untermischen
Zutaten
Zitronen
4Stk.Biozitronen
Zubereitung
Grillzitronen
1
Zitronen auf einer Grilltasse ca. 30 Minuten grillen
Anrichten
1
die Zitronen können mit der Schale als Beilage gegessen werden, oder nur der (rauchige) Saft als Marinade über dem gegrillten Fleisch verwendet werden

Dips und Saucen

Zu einem perfekten Grillabend gehören auch zahlreiche, leckere und abwechslungsreiche Dips und Saucen dazu, die zum Fleisch ebenso wie zum restlichen Essen passen. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl, die Sie inspirieren sollen. Hier finden Sie ein paar leckere Rezepte für Dips.

Zutaten
Sauce
4Stk.Tomaten
3Stk.rote Paprika
50gHaselnüsse, geröstet, geschält
50gMandeln, geröstet, geschält
2ZehenKnoblauch
30mlOlivenöl
3ELTomatensaft
1Stk.rote Chili, frisch
2ScheibenToastbrot oder Semmelbrösel
1ELRotweinessig
1ELRotwein, trocken und fruchtig
0.5TLMeersalz
0.5TLPaprikapulver, scharf
Zubereitung
Romesco Sauce
1
Backrohr auf 150°C vorheizen
2
die Tomaten vom Stielansatz befreien und in Scheiben schneiden
3
die Paprika von Stiel und Kernen befreien und in Streifen schneiden
4
die Tomaten und Paprika auf einem, mit Backpapier belegtem Blech, 1 Stunde leicht rösten
5
nach einer halben Stunde die Knoblauchzehen mit der Haut hineinlegen und mitrösten
6
Paprika und Tomaten abkühlen und in einen Mixer geben
7
den Knoblauch aus der Haut nehmen, mit den Mandeln und Haselnüsse dazu geben und alles zu einer feinen Paste mixen
8
die restlichen Zutaten zugeben und mixen
9
sollte die Sauce zu dick sein, mit Rotwein oder mit Öl die gewünschte Konsistenz je nach Geschmack herstellenHaltbarkeit: mit Öl bedeckt 8Tage im Kühlschrank
Zutaten
Dip
125ggriechisches Joghurt
125gCrème Fraîche
1BundMinze, Blättchen, fein gehackt
1ELSenf
1ELLimettensaft
Salz
Zubereitung
Dip
1
• alle Zutaten vermischen
Zutaten
Creme
50gChorizo (scharfe spanische Paprikawurst), in feinen Würfeln
50gDatteln, entkernt, in feinen Würfeln
1Stk.Limette, Saft
1Stk.Orange, Saft
100mlWasser
1PrisePfeffer
1PriseSalz
1ELPetersilie, fein geschnitten
Zubereitung
Creme
1
alle Zutaten – bis auf die Petersilie - kurz aufkochen und zugedeckt 15 Minuten quellen lassen
2
die Masse mit einem Mixstab oder im Blitzhacker fein pürieren
3
falls die Masse zu fest ist, löffelweise etwas Wasser zugeben
4
durch ein Sieb passieren und die Petersilie untermischen
5
mit Salz und Pfeffer abschmecken
Zutaten
Sauce
1Stk.Sardelle
3Stk.grüne Oliven ohne Stein, fein gehackt
1ZeheKnoblauch
100gPetersilie
30gPinienkerne
15gKapern in Salz, abgespült und abgetropft
1ScheibeScheibe Weißbrot, Rinde entfernt
1Stk.Eidotter von 1 großen hart gekochtem Ei
1ELLimettensaft
120mlOlivenöl
15mlWeißweinessig
1Stk.Birne, geschält in kleinen Würfeln
Meersalz, Pfeffer
Zubereitung
1
die Sardelle abspülen und trocken tupfen
2
Weißbrot in Essig einweichen
3
die Oliven abtropfen lassen, trocken tupfen
4
Knoblauch, Sardelle und Petersilie im Mörser fein zerstoßen und zerreiben, sodass eine gleichmäßige grüne Paste entsteht
5
Pinienkerne, Kapern und Oliven dazugeben und die Mischung noch einige Minuten mit dem Stößel stampfen, dann das Brot einarbeiten
6
den hart gekochten Eidotter und den Limettensaft untermischen
7
das Öl nach und nach gründlich unterziehen
8
die Sauce abschmecken und nach Geschmack Essig, Salz und Pfeffer dazugeben (für eine besonders samtige Sauce noch etwas mehr Olivenöl einrühren)
9
zum Schluss die Birne untermischen
Fleisch ist Ihr Gemüse?

Das ist die beste Voraussetzung um ein echter Grillmeister zu werden. Kennen Sie die Heilige Dreifaltigkeit des Grillens? In der Fachsprache dieser kulinarischen Disziplin ist die „Holy Trinity“ das perfekte Zubereiten von Pulled Pork, Spare Ribs und Beef Brisket. Nur wer diese drei Klassiker perfekt zubereiten kann gilt in Fachkreisen als echter Barbecuer. Mit dem Teared Pork, dem Rocco Rib und dem Big Beef Rib von Aumaerk werden Sie Meister in dieser Königsdisziplin des Grillens. Überzeugen Sie sich selbst wie schnell und einfach die Zubereitung der Genussmeisterwerke geht. Hier finden Sie die besten Rezepte um Ihr Teared Pork, Ihre Rocco Rib oder Big Beef Ribs.

Zum besten Grillfleisch der Welt
Die besten Tipps & Tricks für Ihr BBQ

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Anregungen, die Sie bei der Vorbereitung und Durchführung des besten Barbecues der Welt unterstützen. Sie erfahren etwas über die Auswahl des richtigen Grills und die passende Zubereitungsmethode für Ihr Grillgut. Darüber hinaus erfahren sie etwas über die Dos und Don’ts des Grillens. Und wir gehen der Frage nach, wie gesund diese Art des Garens ist. Damit steht der besten Grillparty der Welt nichts mehr im Weg.

Der richtige Grill

Die Auswahl an Grillgeräten ist sehr groß. Hier finden Sie eine kurze Auflistung der gängigsten Varianten. Dabei lernen Sie die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Grillgeräte kennen. Das hilft Ihnen dann bei der Auswahl des für Sie und Ihre Grillgewohnheiten passenden Geräts.

Auswahl wichtigster Grills

Holzkohlegrill

Der Holzkohlegrill besteht grundsätzlich aus einem Behälter für die Holzkohle oder Briketts, der mit Lüftungsschlitzen versehen ist und einem höhenverstellbaren Grillrost. Der unverwechselbare Grillduft und der unwiderstehliche Geschmack des Grillguts bei der Zubereitung des Fleischs mit Holzkohle ist auf die Aromen des Holzes zurückzuführen. Gerade diese Aromen machen das Grillerlebnis mit einem Holzkohlegrill zu etwas ganz Speziellem. Das Grillgut wird unter Wärmestrahlung zubereitet. Dabei kann sich das Aroma des Holzes voll entfalten und sich mit der frische des Grillguts vereinen. Die Ausstattung und der je nach Anspruch und Möglichkeiten der Modelle variieren. Die gängigsten Formen des Holzkohlegrills sind der Kugelgrill, der Smoker und immer mehr der Keramikgrill, wie z.B. das Big Green Egg.

Kugelgrill

Der Kugelgrill verfügt im Gegensatz zu einem einfachen Holzkohlegrill über einen verschließbaren Deckel. Dieser sorgt dafür, dass sich die Hitze innerhalb der des Garraums gleichmäßig verteilt. Damit braucht man das Fleisch nicht mehr wenden. Es wird zart und knusprig zugleich. Übrigens:  Den Kugelgrill verdanken wir George Stephen, der in den 50er Jahren die Idee hatte aus einer Boje einen Grill mit Deckel zu machen. Er erfand so den ersten Kugelgrill und revolutionierte mit zahlreichen Folgemodellen zunächst die amerikanische, anschließend die globale Grillkultur. George Stephen gründete dafür die © Weber-Stephen Products LLC.

Smoker

Der Smoker ist das typische Gerät, das beim amerikanischen Barbecue verwendet wird und ist damit der wichtigste Vertreter in Bezug auf Low & Slow- Küche. Wenn Sie hochwertiges Fleisch, wie das von Aumaerk in einen Smoker garen, bekommen Sie eine fantastisch gute Geschmacksvariation auf Ihren Grillteller. Probieren Sie es aus. Sie werden geschmacklich überrascht sein. Mit dem vorgegarten Fleisch von Aumaerk erleben Sie diesen Genuss schnell, intensiv und schmackhaft. Dadurch, dass das Fleisch bereits veredelt und vorgegart ist, ist es im Handumdrehen genussfertig.

Keramikgrill

Eine neuere und immer beliebtere Form des Grillens, ist die Verwendung eines Keramikgrills. Diese Grillgeräte eignen sich hervorragend zur Zubereitung des Grillguts. Ein besonders hervorzuhebender Keramikgrill ist das Big Green Egg. DER Big Green Egg-Grill verfügt über ein geniales System zur nachhaltigen Wärmeerzeugung. Dieses speziell entwickelte System hilft Ihnen Ihre Speisen besonders schonend und genussvoll zuzubereiten. Wenn sie die köstlichen Braten oder auch die Big Beef Ribs von Aumaerk in einem solchen Gerät zubereiten, erleben Sie eine wahrhaftige Geschmacksexplosion. Das ausgeklügelte Belüftungs- und Abluftsystem unterstützt das Gelingen ebenso wie der Kamindeckel. Dadurch wird einerseits die optimale Wärmezirkulation gewährleistet. Andererseits können Sie mit etwas Übung die Temperatur im Garraum auf  1-2° genau regeln.  Diese ist für das perfekte Genusserlebnis von zentraler Bedeutung. Die Kohle geben Sie auf den Kohlenrost, der von der Feuerbox getragen wird. Wenn sich alles um perfekten Geschmack und hohe Qualität dreht, dann haben Sie mit dem Big Green Egg und Aumaerk die besten Partner.

Grillweltmeister am Grill

Gasgrill

Die Vorteile eines Gasgrills liegen auf der Hand. Der Gasgrill lässt sich schnell vorheizen. Darüber hinaus lässt sich die Temperatur des Geräts sehr einfach regulieren, sodass es leichter ist, dem Grillgut die richtige Wärme zuzuführen. Verfechter von Holzkohle empfinden beim Gasgrill allerdings das fehlende typische Holzaroma als nachteilig. Experten halten ihnen entgegen, dass dieses eigentlich kaum zu schmecken sei. Wer seinem Grillgut trotzdem auf die Sprünge helfen will, kann mit Holzchips nachhelfen, die es in unterschiedlichen Aromen im Fachhandel auch für passionierte Gasgriller zu kaufen gibt.

Beefer

Sie lieben Steak? Sie lieben Röstaromen? Dann darf es auch mal richtig heiß werden. Mit dem Beefer erreichen Sie eine Temperatur von 800°C. Damit bekommen Sie ein perfektes Steak in Minutenschnelle hin. Im Gegensatz zu anderen Grillern karamellisiert der Beefer die „Oberfläche“ des Fleisches bei 800 Grad Celsius in Sekunden. Dieses innovative Grillgerät ist inspiriert von der professionellen Grillgastrononomie. Beefer gibt es inzwischen auch für den privaten Gebrauch zu kaufen. Dieses Grillgerät ist speziell für das zubereiten hochwertigen Fleisches konstruiert worden. Lifestyle auf höchstem Niveau. Grillgenuss pur! Der Beefer arbeitet ausschließlich mit Oberhitze und bringt unsere Rocco Ribs in minutenschnelle zum perfekten Ergebnis.

Elektrogrill

Der Elektrogrill genießt unter Grillfreunden kein besonders hohes Ansehen. Kein Grill-Feeling und zu wenig authentisch, so der Vorwurf. Dabei bietet er auch einige Vorteile – vor allem bei empfindlichen Nachbarn. Die Elektrogeräte variieren ebenfalls je nach Ausstattung des Modells in Funktionsmöglichkeiten und Preis. Auslaufendes Fett kann nicht auf die Wärmequelle tropfen, die Wärmezufuhr ist frei einstellbar und verhindert das Überhitzen oder Verbrennen des Grillgutes.

Inzwischen gibt es auf dem Markt einen Elektrogrill, der neue Maßstäbe in Welt des Elektrogrillens setzt. Der Pulse von Weber schließt eine große Lücke. Es gibt zwei Serien und vier Modelle dieses neuartigen Elektrogrills. Durch die innovative Technologie ermöglicht Ihnen dieser Grill das echte Grillfeeling auch ganz ohne Kohle und Gas.

Sie haben die Wahl

Für welchen Grill Sie sich auch immer entscheiden hängt einerseits von dem ab, wo und wie Sie grillen können/wollen und zum anderen von den eigenen Vorlieben. Eines ist allen Grillgeräten gemeinsam: der kulinarische Genuss und die Möglichkeit hochwertige Speisen gesund sowie lecker aromatisch zuzubereiten. Diese können Sie dann gemeinsam mit Ihren Lieben und guten Freunden genießen.

Nur auf die Verwendung eines Einweggrills sollten Sie verzichten. Diese sind weder nachhaltig noch wirklich gesund. Außerdem leidet die Qualität des Fleischs darunter. Deshalb sollten Sie sich einen Grill anschaffen, der nachhaltiger ist und Ihnen die ganze Grillsaison hindurch köstliche und gesunde Speisen zubereitet.

Zum perfekten Fleisch für jeden Grill
Ein Überblick über die wichtigsten Grillmethoden

Hier werden unterschiedliche Methoden des Grillens vorgestellt. Die geeignetste Methode ist von dem zuzubereitenden Fleisch abhängig. Daher kommt es darauf an, was Sie zubereiten möchten. Hier erfahren Sie was über die unterschiedlichen Möglichkeiten.

Direktes Grillen:

Das Grillgut wird nahe der Wärmequelle (z.B. Holzkohle) direkt auf den Rost gelegt. Die Methode eignet sich hervorragend zum scharfen Anbraten des Fleischs. Bei Temperaturen ab 250 Grad hat das Fleisch beim direkten Grillen eine sehr kurze Zubereitungszeit. Daher eignet es sich hervorragend dafür, ein schnelles, saftiges Steak zuzubereiten. Legen Sie dazu einfach eine ca. 3cm dicke Scheibe des Great Peaks oder auch des Noble Roasts auf den Grill. Braten Sie es kurz scharf an und fertig ist ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Auch das Gentle Chick und die Rocco Rib eignen für diese Grillmethode hervorragend. Und das Fleisch erhält beim direkten Grillen diesen unverkennbaren und unwiderstehlichen Geschmack des Röstaromas. Das ist der echte Grillgeschmack, den wir alle so lieben.

Indirektes Grillen:

Durch geringere Temperaturen entstehen längere Garzeiten. Das Grillgut wird bei Temperaturen von 130°C bis 220 Grad°C in einem geschlossenen Grill (Kugelgrill) gegart, es wird nicht direkt über eine Wärmequelle gelegt, sondern daneben oder oberhalb. Das Wenden des Grillgutes entfällt, denn die Hitze wird durch den Deckel des Grills reflektiert. Größeres Grillgut wird gleichmäßig gar, ohne den Rand zu verbrennen. Aus dem Fleischsaft und dem auslaufenden Fett kann eine sehr schmackhafte Sauce zubereitet werden. Die Art des indirekten Grillens empfiehlt sich bei Fleischstücken, die länger als eine halbe Stunde gegrillt werden müssen bzw. zu dünn für die direkte Grillmethode sind (z.B. Bacon).

Im Sortiment von Aumaerk finden sie eine Auswahl an hochwertigem Fleisch, das sich besonders für diese Art der Zubereitung eignet. Besonders gut schmecken die exklusiven Big Beef Ribs. Die Rinderrippe ist indirekt gegrillt ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Überraschen Sie Ihre Gäste mit diesem kulinarischen Schmankerl und Sie sind der Held des Abends. Tipp: Räucherchips oder Rosmarin verleihen den Beef Ribs zum Abschluss noch den absoluten Aroma-Kick.

Auch das Teared Pork ist durch das indirekte Grillen hervorragend zuzubereiten. Durch die langsame Art des Grillens wird das Fleisch zart und knusprig zugleich. Einem kulinarischen Höchstgenuss bietet ebenfalls der Sunday Roast, der Rinderbraten aus Fleischmanufaktur. Gerade die Big Player aus dem Sortiment sind indirekt gegrillt einfach exzellent. Probieren Sie es aus und finden Sie Lieblingsgrillfleisch.

Jetzt Ihr Lieblingsfleisch entdecken

50/50-Grillen:

Bei dieser Methode wird die Hälfte des Grills mit Brennmaterial ausgelegt. Dort können Sie dann direkt Grillen und die andere Hälfte dient als Fläche für das indirekte Grillen.

3 Zonen-Grillen:

Hierbei wird die Holzkohle in eine Richtung aufsteigend geschlichtet. Somit haben Sie drei unterschiedliche Temperaturbereiche für die perfekte Zubereitung des Grillguts.

Bulls-Eye-Grillen:

Bilden sie einen Haufen des Brennmaterials in der Mitte des Grills. Hier können Sie dann direkt grillen und die äußeren Bereiche zum indirekten Grillen nutzen.

Ring-of-Fire-Grillen:

Diese Methode empfiehlt sich vor allem bei einem Kugelgrill. Hierbei wird die Holzkohle bzw. werden Briketts am äußeren Rand des Grills verteilt. An diesem können Sie das Grillgut direkt zubereiten. Der mittlere Bereich dient zum indirekten Grillen und zum Warmhalten.

Smoken

Beim Smoken wird das Grillgut im Gegensatz zum klassischen Grill bei niedrigeren Temperaturen gegart bzw. geräuchert. Im Prinzip funktioniert ein Smoker wie ein Ofen auf Holzkohlebasis. Das Grillgut wird dabei durch die indirekte Hitze gegart bzw. geräuchert. Das ist eine sehr langsame und schonende Zubereitungsart. Die moderne Form dieser aus den USA stammenden Form des Barbecues hat sich aus der traditionellen Essenzubereitung der armen Bevölkerungsgruppen in den Vereinigten Staaten entwickelt. Im 17. Und 18. Jahrhundert haben sie billigeren und meist eher zähen Stücke über mehrere Stunden in Erdlöchern garen lassen, bevor es genießbar war. Im Laufe der Zeit entwickelten die Menschen die ersten Vorläufer der heutigen, inzwischen luxuriösen Smoker. Inzwischen ist das Grillen, nicht nur in den USA zu einem verbreiteten und beliebten Freizeitvergnügen geworden.

Low & Slow

Früher haben die Menschen den guten Sonntagsbraten gerne im Schmortopf ein paar Stunden langsam ziehen lassen. Denn so wurde das Austrocknen verhindert das langsame Garen sorgte dafür, dass die Fasern des Fleischs intakt blieben. Beim Low und Slow ist das Prinzip ähnlich. Große Fleischstücke, werden so im Smoker oder Kugelgrill besonders schonend zubereitet und können Ihren Geschmack in höchster Qualität entfalten. Low & Slow geht es auch bei AUMAERK zu – 192 Stunden Zeit und Liebe stecken in jedem Stück Fleisch, das Sie in unserem Onlineshop bestellen können.

Zum Onlineshop
Augen auf beim Kohlenkauf
glühende Holzkohle

Holzkohle

Einfache Holzkohle wird meist aus hierzulande Buchenholz hergestellt, glüht schnell durch, hält aber die Hitze nicht sehr lange. Holzkohle verleiht dem Grillgut ein besonders schmackhaftes Aroma. Je nach verwendeter Holzkohlesorte ändert sich das Aroma ein wenig. Es kommt nicht auf die Größe an? Von wegen, gerade beim Grillen ist die Größe der Holzkohlestücke ein wichtiges Kriterium. Je größer ein Stück Holzkohle ist, desto mehr Hitze gibt es ab und desto länger ist die Brenndauer. Also je größer, desto besser. Hochwertige Holzkohle führt zu geschmacklich wesentlich köstlicheren Ergebnissen als zusammengepresste Briketts.

Holzkohlebriketts

brauchen etwas länger zum Anglühen, halten die Glut aber auch länger. Bunt bedrucktes Altpapier oder Ihr alter Parkettboden ist für ein Grillfeuer ungeeignet, da Schadstoffe bei der Verbrennung entweichen! Zeitungpapier und Holz funktioniert natürlich immer.  Das Anzünden der Grillkohle erfolgt allerdings am besten mit speziellen Trockenanzündern. Praktisch ist ein kleiner Blasbalg, der die Glut anfacht und die Verbrennung beschleunigt. Mit dem Grillen kann begonnen werden, wenn die Kohlen mit einer feinen weißen Aschenschicht bedeckt sind.

Wenn Sie bei allen Zutaten des Essens auf die Qualität und die nachhaltige Herstellung achten, machen Sie das doch auch bei der Beschaffung des Brennstoffs. Grundsätzlich ist lokal empfehlenswerter und nachhaltiger als tropisch.

Eine exotische Ausnahme gibt es dennoch: Kokoskohle

Kokoskohle eignet sich hervorragend zum Grillen und fürs Barbecue. Sie passt auch gut zu den Produkten von AUMAERK, weil sie ebenfalls besonders umweltschonend ist. Zur Herstellung der Kokoskohle werden die Schalen der Kokosnuss durch ein spezielles Verfahren in Kohle umgewandelt. Die Kokosnüsse können werden 1-2 Mal pro Jahr geerntet werden und wachsen schnell wieder nach. Zur Herstellung der Kokoskohle werden nur die Schalen verwendet. Der Rest der Kokosnüsse wird anderweitig verarbeitet. Daher ist sie besonders nachhaltig.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die aus den Schalen gewonnene Kohle durch minimalen Flüssigkeitsverlust nur sehr wenig Dampf oder Qualm beim Verbrennen erzeugt.. Ein weiterer Vorteil zur herkömmlichen Holzkohle besteht in der längeren Brenndauer. Die Brenndauer der Kokoskohle kann bis zu 4,5 Stunden betragen. Sie können die Kokoskohle einfach und bequem im Internet bestellen.

Räucherchips – das besondere Extra

Ein besonderes Geschmacksergebnis erhalten Sie wenn Sie noch Räucherchips hinzugeben. Diese sind in verschieden Aromen erhältlich. So gibt es sie mit einer holzigen oder fruchtig Note oder auch welche, die ein edles Whiskeyaroma verströmen. Die Räucherchips verleihen dem Grillgut eine ganz besondere Note. Das Fleisch und das Gemüse erhalten durch das Grillen mit Räucherchips einen ganz besonderen Geschmack.

Räucherchips auf Holzkohle
Zum AUMAERK Sortiment
Grillmythen

Es kursieren viele Mythen und Irrtümer, die im Zusammenhang mit dem richtigen Grillen stehen. Hier finden Sie ein paar ausgewählte kuriose Legenden über das Grillen, sowie deren Richtigstellung.

Bier

Mit Bier ablöschen. Das Marinieren mit Bier, bevor Sie das Fleisch auf dem Grill legen und garen ist durchaus sinnvoll. Zu diesem Zeitpunkt kann das Bier noch in die Muskelfasern des Fleisches eindringen. Wenn es bereits auf dem Rost liegt, karamellisieren die Oberflächenproteine der äußeren Fleischzellen und es entsteht eine schmackhafte Kruste. Das Bier perlt ab ohne in das Fleisch zu dringen. Also wenn das Fleisch bereits gegart wird, trinken Sie das Bier lieber. Davon haben Sie mehr Genuss!

Fleisch dauernd wenden

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass das mehrfache Wenden des Fleisches die Garzeit verkürzt. Im Gegenteil, wenn Sie es max. 1-2 Mal umdrehen, ist es sogar schneller fertig. Außerdem bleibt auf diese Weise der Saft des Fleisches besser erhalten.

Kaltes Fleisch auf den heißen Grill

Die Kombination aus heiß und kalt mag bei Eis und Früchten eine optimale Mischung sein. Beim Grillfleisch sollten Sie jedoch darauf achten, dass es vor dem Grillen auf Zimmertemperatur erwärmt ist. Nur so bleibt die hohe Qualität gewährt und sie erleben ein erlesenes Genussmoment. Bei noch tiefgefrorenem Fleisch ist die Gefahr, dass die Fasern des Fleisches zerstört werden und damit geht der besonders gute Geschmack verloren und die Qualität sinkt rapide ab. Also tauen Sie Grillfleisch also rechtzeitig vor dem Zubereiten des Essens auf.

Gesundes Grillen?

Es wird auch immer wieder viel darüber diskutiert ob das Grillen nun gesund oder doch eher schädlich ist. Grillen ist durchaus eine sehr gesunde Art Speisen zuzubereiten. Allerdings sollten Sie dabei folgende einfache Tipps beachten. Dann steht einem gesunden und ausgewogenen kulinarischen Hochgenuss nichts mehr im Weg.

Trockenes Grillgut

Mehrmaliges wenden führt dazu, dass der Bratensaft austritt und das Fleisch am Rost kleben bleibt. Mit dem hochwertigen Fleisch von Aumaerk ersparen Sie sich das zeitaufwendige Marinieren des Grillguts. Das Fleisch ist bereits gewürzt und durch das spezielle Veredlungsverfahren bleibt der Saft beim Grillen im Fleisch. So bekommen sie ein perfektes Stück hin. Außen knusprig und innen zart und saftig.

Grillzange statt Gabel

Verwenden Sie zum Grillen lieber eine Grillzange statt einer Gabel. Wenn Sie Fleisch mit einer Gabel wenden, zerstören Sie mit dem Einstechen die Oberflächenstruktur des Grillguts. Das führt dazu, dass der Saft austreten kann. Zum einen leidet der Geschmack etwas, aber es besteht auch die Gefahr, dass dieser in die Glut tropft. Der dadurch entstehende Dampf beeinträchtigt die Qualität und den Genuss. Wenn das Grillgut nicht mit der verdampfenden Glut in Berührung kommt ist diese Zubereitungsart durchaus sehr gesund.

Zum besten Fleisch für Grillprofis
Grill-Vorspeisen, Beilagen und Desserts

Um  Ihren Gästen  perfekten Grillgenuss zu bieten, sollten Sie auch bei den Beilagen Wert auf Topqualität legen. Achten Sie bei der Auswahl auch auf die Frische der Zutaten. Wenn Sie auch hier auf die erlesene Qualität achten, wird aus einem Grillfest ein herausragendes kulinarisches Genusserlebnis auf allerhöchstem Niveau. Hier finden Sie ein paar Anregungen und Rezepte, die Sie bei der Zusammenstellung des Speiseangebots inspirieren sollen.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben Klassikern der Grillküche haben wir auch ein paar ausgefallenere Rezepte zusammengestellt. Keine Sorge, die sind ebenso schnell und einfach umzusetzen.

Grillbeilagen angerichtet auf Tisch

Feta im Zucchinimantel

Ein sehr köstliches Rezept ist Feta im Zucchinimantel. Dazu schneiden Sie einfach den Schafkäse in Stücke. Der Feta wird dann von beiden Seiten mit Olivenöl und frischen Kräutern mariniert. Anschließend schneiden Sie die Zucchini mit dem Spargel- oder Gemüseschäler in dünne Scheiben. Mit diesen umwickeln Sie dann den marinierten Käse. Am besten sie stecken die Zucchinischeiben dann mit einem halben Zahnstocher fest, damit die nicht auseinander fallen. Das Päckchen können Sie dann auf dem Grill bei direkter Hitzezufuhr grillen. Das Rezept ist ebenso einfach wie lecker.

Gegrillte Champignons

Ein weiteres köstliches Rezept sind mit Feta und frischen Kräutern gefüllte große Champignons. Die Pilze sollten sorgfältig geputzt werden. Entfernen Sie den Stiel und geben sie an dieser Stelle die mit Olivenöl und Kräutern marinierten Fetastücke dazu. Anschließend können die Champignons gegrillt werden.

Salate

Auch frische, knackige Salate der Saison gehören definitiv zu einem Grillfest. Variieren sie diese doch mal mit gegrillten Gentle Chick. Geben Sie das Hühnerfilet dazu kurz auf den Grill. Anschließend schneiden Sie das Fleisch in dünne Streifen und verteilen diese auf dem Salat. Fügen Sie Ihr Lieblingsdressing hinzu. Schmecken Sie es nach Belieben mit frischen Kräutern und Gewürzen ab. Das geht schnell und einfach und schmeckt herrlich. Ein Beispiel hierfür wäre der gegrillte Ceasar SalatDieses herrliche Rezept passt auch hervorragend zu unseren Rocco Ribs.

Kartoffelsalat ist ein Klassiker auf Grillfesten. Es gibt zahlreiche regionale Varianten der Zubereitung. Hierzulande wird er meist mit Zwiebeln und Brühe sowie mit Gewürzen wie Salz und Pfeffer zubereitet.

Tsatsiki 

Zutaten: Joghurt, Gurke geschält und den Mittelteil entfernt, Knoblauch, Dille, oder Tsatsiki-Gewürzmischung, Olivenöl, Salz, und eine Olive zum Dekorieren.

Zubereitung: Joghurt am Abend vor der Grillparty, durch ein Geschirrhandtuch laufen lassen, um die überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Am besten legt man das Handtuch dazu in ein Sieb und lässt das Wasser in eine Schüssel laufen. Am nächsten Morgen den Joghurt in eine Schüssel geben, den Knoblauch hacken. Die Gurke entweder würfeln oder reiben. Beides zu dem Joghurt geben, Gewürze und die Dille hinzufügen und dann mit einem guten Schuss Olivenöl vermengen. Zum durch Durchziehen in den Kühlschrank stellen und einige Zeit später ggf. noch etwas Olivenöl dazugeben. Er sollte richtig schön durchziehen. Vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Olive dekorieren. Bei Zimmertemperatur schmeckt der Tsatsiki am besten.

Buttervariationen

Kräuter, Tomaten- oder Bärlauchbutter lassen sich schnell und einfach herstellen. Vermengen Sie die, Kräuter, die Tomaten oder den Bärlauch einfach mit der weichen Butter und würzen sie diese mit Salz und Pfeffer. Die verschiedenen Buttervarianten passen hervorragend zu gegrillten Speisen und frischen Weißbrot.

Brennende Melone vom Grill – heißer Hingucker

Dazu benötigen Sie etwa eine halbe Honigmelone pro Person. Die Melone sollte der Länge nach halbiert und entkernt werden. Ritzen Sie die Melone mehrmals ein. Die Temperatur des Grills sollte ca. 180°C betragen. Legen Sie dann das Obst auf den Rost. Nach etwa 22-25 min sollte die Melone vollständig erwärmt sein. Drehen Sie die Melone um und nehmen Sie ein Glas Obstbrand nach Geschmack. Geben Sie diesen aus einiger Entfernung auf die Melonenhälften. Nachdem die Flamme erloschen ist, können Sie die Melonen vom Grill nehmen und mit mehreren Eiskugeln füllen. Zum Garnieren bietet sich eine Haube aus frisch geschlagenem Schlagobers an. Zum Schluss noch ein paar Schokosplitter dazugeben und das perfekte Dessert kann serviert werden.

Gegrillte Ananas – Ein Klassiker auf dem Grill

Schneiden Sie die Ananas in ca. 1,5 Zentimeter dicke Scheiben. Bestreuen diese mit Zimt und eventuell etwas braunen Zucker, geben Sie ein wenig Butter dazu und legem Sie sie auf den Grill. Grillen Sie beide Seiten für je 2 Minuten. Karamellisierte Nüsse und Pistazieneis schmecken hervorragend zu der gegrillten Ananas. Wer kein Pistazieneis mag kann dieses auch durch Vanilleeis ersetzen.

Grillen im Wandel der Zeit

Garen, Braten, Fleisch im und über dem Feuer zuzubereiten hat eine lange kulturgeschichtliche Tradition in der menschlichen Ernährung. Diese Form ist eine der ersten Methoden überhaupt um rohes Fleisch genießbar und bekömmlich zu machen.

Im Laufe der Zeit haben sich die Formen und die kulturellen Bedeutungen des Grillens dabei immer verändert und sich den Gegebenheiten und Bedürfnissen angepasst. In vorchristlicher Zeit und dann besonders in der römischen Antike wurde schon eine gewisse Form, die dem heutigen Grillen recht ähnlich war, praktiziert. Die Ägypter und Römer schweißten Roste aus Metall, mit denen sie in der Lage waren den Abstand zwischen dem Fleisch und dem Feuer zu regulieren. Damit konnten sie auf sehr einfache Art die Hitzezufuhr und den Garpunkt bestimmen. Im Vergleich zu den modernen Luxusgrillern war diese Methode recht einfach, aber dennoch sehr wirksam.

Im westeuropäischen (lateinischen) Mittelalter spielte das Grillen eher eine untergeordnete Rolle in der allgemeinen Ernährung. Für die meisten Menschen war das Fleisch ein unerschwingliches Luxusgut. Daher waren das Braten/Grillen von Fleisch, nur dem Adel und der Oberschicht vorbehalten. Erst nach dem 2. Weltkrieg, in der Zeit des Wirtschaftsaufschwungs erlebte das Grillen in Europa ein Revival. Allerdings in ganz anderen Dimensionen und mit dem Fokus auf mehr Menschen gerichtet. Fleisch wurde erschwinglich. Jetzt konnten viele Menschen Fleisch essen. In den 1970er kamen noch technologische Entwicklungen dazu, die es den Menschen ermöglichten frisches Fleisch über einen längeren Zeitraum haltbar zu machen: Der Kühlschrank und die Tiefkühltruhe. Damit war es nicht mehr notwendig jeden Tag frisch zu kochen. So verschob sich der Fokus und Kochen wurde zum Teil zur Freizeitbeschäftigung. Dieser Trend begann zunächst in den USA und kam von dort aus nach Europa. Und heute gehört das Grillen für viele zum sommerlichen Vergnügen. Inzwischen geht der Trend dabei auch zur Verwendung von qualitativ hochwertigem Fleisch.

Legen Sie nur bestes Fleisch auf Ihren Rost

Woran erkennt man qualitativ hochwertiges Fleisch? Dieser beginnt bereits mit der Aufzucht und der Haltung der Tiere. Das Fleisch von Aumaerk stammt von ausgesuchten Bauernhöfen, die nachhaltige Tierzucht betreiben. Neben der Tierzucht spielt auch die Verarbeitung des Fleisches eine wichtige Rolle für die Qualität. Aumaerk verarbeitet nur die hochwertigsten Lebensmittel, um diesen Anspruch zu gewährleisten. In Handarbeit wird jedes Stück Fleisch 192 h nach einem patentierten Verfahren veredelt. Auf diese Weise wird dem Tier und dem Menschen gegenüber Wertschätzung vermittelt. Diese Qualität ist für den Geschmack entscheidend. Daher ist die Hochwertigkeit des Fleisches eine wichtige Basis für den Genuss. Wenn Sie das Fleisch von Aumaerk grillen, werden Sie diese Unterschiede sehen und vor allem schmecken. Gönnen Sie sich und Ihren Lieben eine außergewöhnliche Grillparty in allerhöchster Genussqualität.

Kalbshaxe beim Grillen eingeölt

Wir wünschen Ihnen, viel Spaß beim Grillen, genussvolle Stunden und guten Appetit!

Jetzt bestellen
Zum Shop